Jetzt gibt es eine neue Therapiemethode, die erstmals die Ursachen der Erektionsstörungen behandelt. Sie ist zudem sehr schonend und völlig frei von Nebenwirkungen ist: Die linienförmige Piezo-Stoßwellentherapie. Physikalisch betrachtet werden hier niederenergetische Stoßwellen mittels Piezokristallen erzeugt und in das Gewebe zielgenau appliziert. Die in 5 bis 20 Millimetern Gewebetiefe erzeugte Energie verbessert die Durchblutung der verengten Gefäße und führt zur Ausschüttung von VEGF Faktoren (Vascular Endothelial Growth Factor) und somit zur Neubildung von Gefäßen. „Mit Hilfe von Stoßwellen soll die Bildung von neuen Blutgefäßen im Penis angeregt werden. Durch die Durchblutungsförderung kann schließlich wieder eine signifikante Verbesserung der Erektion entstehen“.

Bisher war es nur möglich, mit Stoßwellen punktuell den Schwellkörper zu behandeln – und nicht komplett. Die neue linienförmig fokussierte Stoßwellentherapie ermöglicht es nun erstmalig, flächenhaft den Schwellkörper umfassend und schnell zu behandeln. Hierfür wird ein spezieller Therapiekopf über den Penis positioniert und dann dem Schwellkörperverlauf folgend bewegt. Bei einer einzigen Behandlung werden insgesamt 4000 bis 6000 energetische Stoßwellen ausgelöst. Die neue Technologie ist so ausgerüstet, dass sich die Stoßwellen gleichmäßig im gesamten Schwellkörper verteilen. Bewährt haben sich bei der erektilen Dysfunktion oberflächige Eindringtiefen von 10 bis 20 Millimetern.

„Da bei dieser neuen Stoßwellentherapie der gesamte Schwellkörper flächendeckend behandelt wird, ist diese Behandlung sehr effektiv. Denn es werden alle Blutgefäße im Penis erreicht und es wird überall die Bildung neuer Gefäße ermöglicht.“ Bei der früheren punktuellen Stoßwellen-Behandlung konnte der Arzt nie sicher sein, dass er wirklich alle Blutgefäße erreicht. Mit der linienförmig fokussierten Stoßwellentherapie ist diese Therapielücke nun geschlossen.

Die Behandlung mit der Piezo-Stoßwelle dauert jeweils nur 8 bis 15 Minuten und ist schmerzlos. Die Therapie sollte ein- bis zweimal pro Woche wiederholt werden. Insgesamt haben sich vier bis sechs Anwendungen bewährt. Die Kosten liegen – je nach Behandlungsumfang – bei 80 bis 150 Euro, die von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen werden.

Die Wirkung der neuen Therapie ist durch unabhängige klinische Studien belegt. Demnach verbesserte sich die erektile Funktion bei bis zu 81 Prozent der Patienten.

Weitere Einsatzmöglichkeiten für fokussierte Stoßwelle PiezoWave2


Quelle: www.elvation.de / Behandlungsablauf
Quelle: www.elvation.de / Behandlungsablauf

Die neue Generation der fokussierten Stoßwellentherapie. Die spezielle Single- und Doublelayer-Technologie ermöglicht eine noch nicht erreichte Variabilität an Therapiequellen. Für jede Indikation gibt es die passende Therapiequelle, um den Therapieerfolg maximieren zu können.

 

In einem ausführlichen Beratungsgespräch erheben wir gemeinsam Ihre Beschwerden. Anhand dieser können wir den optimalen Therapieplan für Sie individuell zusammenstellen. 

 

Die häufigsten Einsatzgebiete der fokussierten Stoßwelle PiezoWave 2 sind unter anderem:

  • Sehnenansatzerkrankungen
  • Tennisellenbogen
  • Fersensporn
  • Kalkschulter
  • Triggerpunktbehandlungen
  • Erektile Dysfunktion
  • Knochenmarködem
  • Arthrosen - Gelenkabnützungen
  • Myofasziale Beschwerden
  • Polyneuropathie
  • uvm.

Die fokussierte Stoßwelle PiezoWave2 stellt die perfekte Behandlungsoption dar. Sie ist völlig nebenwirkungsfrei und praktisch Schmerzfrei. Die besondere Technik ermöglicht es mir, Ihre Schmerzsymptomatik gezielt und nachhaltig zu behandeln. Bereits nach wenigen Sitzungen werden Sie bereits eine Verbesserung Ihrer Schmerzen erfahren.

 

Wenn Sie sich für diese Therapie interessieren, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme freuen.

Quelle: www.elvation.de / die Stoßwelle
Quelle: www.elvation.de / die Stoßwelle